Enthüllungsinterview mit Steffen Lukas

Wer denkt sich die Storys aus? Wie sucht Steffen Lukas nach seinen „Opfer“? Wird der Scherz am Ende aufgelöste? Diese und noch viele weitere Fragen hat mir Steffen Lukas von Radio PSR  beantwortet.  

Eines der erfolgreichsten Formate von Steffen Lukas ist das „Sinnlos-Telefon“. Bei diesen Spaßtelefonaten veräppelt der Radiomoderator unwissende Leute am Telefon. Ich hatte die Möglichkeit die größten Geheimnisse rund um das Sinnlos-Telefon zu lüften.

Alles begann, als der Programmchef von Radio PSR mit einer CD zu Steffen Lukas ins Studio kam. Auf dieser befanden sich Spaßtelefonate eines anderen Radiosenders. Der Programmchef war der Überzeugung, dass Steffen Lukas diese Spaßanrufe auch mal ausprobieren solle und er dies sicher besser könne als auf dieser CD.

Somit produzierte der Radiomodertor, gemeinsam mit dem Gagschreiber Max Reeg, von 1996 bis 2006 und danach noch sporadisch die über 800 Folgen. Die Ideen kamen oft aus dem Alltag. Einige Informationen wurden Steffen Lukas allerdings auch direkt zugespielt. Ihm war es auch wichtig, dass es die „verarschte“ Person genauso lustig findent.

„Wir wollten ja niemanden durch den Kakao ziehen. Das wollten wir schon, aber wir wollten ihm Nachher wenigstens ein Handtuch reichen.“

Eines des erfolgreichsten Telefonate ist der Videorecorder. Die Wut bei diesem Telefonat war tatsächlich echte Emotion gewesen. An diesem Tag hatte Steffen Lukas Zeitdruck, weil noch kein gutes Telefonat für die Sendung produziert wurde. Allerdings wollten auch noch andere Leute das Studio nutzen, welches er für die Produktion blockierte. Zufällig stand in dem Raum noch ein Kassettenrecorder. Steffen Lukas rief bei einem Mediamarkt an und wurde sehr kolerisch. Eigentlich nur, weil er das Studio endlich freigeben sollte.

Mit den Jahren wurde Steffen Lukas allerdings immer häufiger erkannt. Auch er selbst hat sich weiterentwickelt und ist außerdem nochmal Vater geworden. Deshalb laufen seine Telefonate dezeit nur noch als Wiederholungen im Radio.

Hier geht es zum Video Sinnlos-Telefon Interview mit Steffen Lukas.