Unfall beim Einkauf! Wer muss bezahlen?

Unfall beim Einkauf! Wer muss bezahlen?

Wie schnell ist es passiert, man ist kurz unachtsam und schon liegt das Jogurt Glas zersplittert auf dem Boden. Aber wer muss es eigentlich bezahlen?

Auf Anfrage teilten mir die folgenden Märkte mit:   

„Die Kollegen in unseren real-Märkten reagieren sehr kulant wenn einem Kunden ein Missgeschick passiert und zum Beispiel ein Konservenglas oder eine Getränkeflasche zu Bruch gehen. In einem solchen Fall werden die Scherben aufgenommen, der Boden wird gereinigt und schon ist die Sache vergessen. Berechnet wird dafür selbstverständlich nichts.
Es ist daher auch gut wenn Kunden, denen ein Malheur passiert ist, sich umgehend bei einem Mitarbeiter melden, so kann schnell sauber gemacht werden und niemand tritt in den Schmutz hinein.“

„Unsere Kunden stehen im Mittelpunkt unseres täglichen Handelns. Das bedeutet auch, dass wir selbstverständlich keine Waren berechnen, die dem Kunden während des Einkaufes versehentlich zu Bruch gehen. Trotzdem müssen unsere Mitarbeiter jeden einzelnen Fall bewerten und schließlich individuell entscheiden, um Betrug zu erkennen und vorzubeugen.“

„Grundsätzlich gehört die Ware in unseren Geschäften, wenn sie noch nicht bezahlt wurde, dem Unternehmen ROSSMANN. Wenn der Kunde vor der Bezahlung der Ware diese beschädigt, schädigt er die Firma ROSSMANN. Wir sind in solchen Fällen in der Regel kulant und fordern nicht die Bezahlung der Ware. Bei einem hohen Sachschaden wird aber eine Einzelfallentscheidung getroffen.

„Wenn Vorsatz oder Vandalismus auszuschließen sind und versehentlich Ware beschädigt wird, zeigen wir uns kulant und drücken ein Auge zu. In einem solchen Falle sind wir dankbar, soweit kein Mitarbeiter zur Stelle ist, für eine Meldung des Schadens an unserer Kundeninformation, damit wir die Sauberkeit in unseren Filialen gewährleisten können.“

„Sollte unseren Kunden etwas herunterfallen oder bei der Begutachtung unserer Produkte versehentlich etwas kaputt gehen, so verräumen unsere Mitarbeiter diesen Artikel und stellen dem Kunden ein neues Produkt zur Verfügung. Vorausgesetzt natürlich, dass die Produkte nicht mutwillig beschädigt wurden.“

Grundsätzlich ist es bei Ernsting’s family so vorgesehen, dass Kundinnen und Kunden einen Artikel, der versehentlich zu Bruch gegangen oder beschädigt worden ist, nicht bezahlen. Aus der Praxis heraus gibt es immer mal wieder Einzelfälle, in denen eine Verkäuferin möglicherweise anders handelt. Das kann bei über 1.850 Filialen in Deutschland und Österreich leider vorkommen. Wenn sich betroffene Kunden dann bei unserem Kundenservice melden, erhalten sie einen Gutschein als Entschädigung.

Auf Grund unserer genossenschaftlichen Struktur habe wir hierzu keine einheitliche zentrale Regelung. In der Regel wird ein solcher Vorfall, wenn es sich um ein Missgeschick handelt, als Kulanz-Fall behandelt, so dass der Kunde für den entstandenen Schade nicht aufkommen muss.

Im Übrigen ist es bei uns so, dass wir bei kaputter Ware im Regelfall den Schaden übernehmen und nicht den Kunden zahlen lassen. Selbst wenn es mutwillig gewesen ist oder abzusehen war, dass etwas kaputt gehen könnte, übernehmen wir den Schaden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen in solchen Fällen die Kunden jedoch darauf aufmerksam, dass zukünftig besser aufgepasst werden sollte.

„Für Lidl Deutschland steht die Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Kunden, denen Ware während des Einkaufs durch ein Versehen kaputtgeht, müssen diese nicht bezahlen.“

Noch mehr Informationen rund um das Thema Einkauf hat die Stiftung Wahrentest zusammengestellt: https://www.test.de/Regeln-fuers-Einkaufen-Was-im-Supermarkt-erlaubt-ist-und-was-nicht-4900862-0/

Videodreh auf der Kläranlage

Videodreh auf der Kläranlage

Wie unangenehm ist der Geruch auf einer Kläranlage wirklich? Diese Frage habe ich mir vor meinem Job-Check als Fachkraft für Abwassertechnik gestellt.

Zu Beginn wurde ich mit einer Arbeitshose ausgestattet und es ging direkt zu Beginn für mich an den sogenannten Rechen. Dieser ist die erste Filterstufe bei einer Kläranlage und wird als mechanische Reinigung bezeichnet. An diesem Rechen bleiben zunächst die groben Bestandteile des Abwassers hängen und werden automatisch entsorgt. Allerdings verfangen sich daran immer wieder Dinge, die eigentlich nicht in das Abwasser gehören. Deshalb war es meine Aufgabe, den Rächen von genau diesen Dingen zu befreien. Das ist tatsächlich eine der wenigen Stellen, an denen der Geruch wirklich sehr stark und unangenehm war. Anschließend habe ich eine Probe aus dem Klärbecken entnommen, in welchem die biologische Reinigung stattfindet. Bei diesem Abschnitt reinigen Mikroorganismen das Abwasser. Anschließend konnte ich im Labor die Proben auswerten und mit den Richtwerten vergleichen, um die Anlage zu überprüfen.

In der Computer Leitzentrale laufen alle Messwerte und Informationen der gesamten Anlage zusammen. Sobald es eine Störung gibt, wird dies auf dem Monitor angezeigt und er Bereitschaftsmitarbeiter bekommt eine Nachricht per Telefon. Für den Videodreh hat man für uns eine Störung der Gasfackel simuliert. Die Gasfackel sorgt für das Verbrennen von überschüssigem Gas aus dem Faulturm. Meiner Meinung nach ist es ein toller und abwechslungsreicher Beruf. Schließlich arbeitet man im Labor, als auch direkt vor Ort an den Wasserleitungen und im Klärwerk. Besonders überrascht hat mich, dass man in diesem Job sehr viel mit dem Computer arbeitet und dieser auch sehr viel  Elektrotechnik beinhaltet.

Hier geht es zum Video: Lukas checkt den Job als Fachkraft für Abwassertechnik

Alle weiteren Deteils zur Ausbildung bei der SOWAG unter https://www.sowag.de/

Kontakt:

SOWAG Süd-Oberlausitzer Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsgesellschaft
Äußere Weberstraße 43
02763 Zittau

Telefon: 03583 – 77370
E-Mail: info@sowag.de

Enthüllungsinterview mit Steffen Lukas

Enthüllungsinterview mit Steffen Lukas

Wer denkt sich die Storys aus? Wie sucht Steffen Lukas nach seinen „Opfer“? Wird der Scherz am Ende aufgelöste? Diese und noch viele weitere Fragen hat mir Steffen Lukas von Radio PSR  beantwortet.  

Eines der erfolgreichsten Formate von Steffen Lukas ist das „Sinnlos-Telefon“. Bei diesen Spaßtelefonaten veräppelt der Radiomoderator unwissende Leute am Telefon. Ich hatte die Möglichkeit die größten Geheimnisse rund um das Sinnlos-Telefon zu lüften.

Alles begann, als der Programmchef von Radio PSR mit einer CD zu Steffen Lukas ins Studio kam. Auf dieser befanden sich Spaßtelefonate eines anderen Radiosenders. Der Programmchef war der Überzeugung, dass Steffen Lukas diese Spaßanrufe auch mal ausprobieren solle und er dies sicher besser könne als auf dieser CD.

Somit produzierte der Radiomodertor, gemeinsam mit dem Gagschreiber Max Reeg, von 1996 bis 2006 und danach noch sporadisch die über 800 Folgen. Die Ideen kamen oft aus dem Alltag. Einige Informationen wurden Steffen Lukas allerdings auch direkt zugespielt. Ihm war es auch wichtig, dass es die „verarschte“ Person genauso lustig findent.

„Wir wollten ja niemanden durch den Kakao ziehen. Das wollten wir schon, aber wir wollten ihm Nachher wenigstens ein Handtuch reichen.“

Eines des erfolgreichsten Telefonate ist der Videorecorder. Die Wut bei diesem Telefonat war tatsächlich echte Emotion gewesen. An diesem Tag hatte Steffen Lukas Zeitdruck, weil noch kein gutes Telefonat für die Sendung produziert wurde. Allerdings wollten auch noch andere Leute das Studio nutzen, welches er für die Produktion blockierte. Zufällig stand in dem Raum noch ein Kassettenrecorder. Steffen Lukas rief bei einem Mediamarkt an und wurde sehr kolerisch. Eigentlich nur, weil er das Studio endlich freigeben sollte.

Mit den Jahren wurde Steffen Lukas allerdings immer häufiger erkannt. Auch er selbst hat sich weiterentwickelt und ist außerdem nochmal Vater geworden. Deshalb laufen seine Telefonate dezeit nur noch als Wiederholungen im Radio.

Hier geht es zum Video Sinnlos-Telefon Interview mit Steffen Lukas.

Stempelstellen Luther Pass

Stempelstellen Luther Pass

Der Luther Pass, kann an verschiedenen Stellen abgestempelt werden. Hier eine Übersicht, von den Stempelstellen, an denen unser Luther Pass abgestempelt wurde.

Mühlberg

Museum Mühlberg 1547
Klosterstraße 9
04931 Mühlberg (Elbe)
www.museumsverbund-lkee.de

Bad Liebenwerda

Kreismuseum Bad Liebenwerda
Burgplatz 2
04924 Bad Liebenwerda
www.museumsverbund-lkee.de

Finsterwalde

Kreismuseum Finsterwalde
Lange Straße 6/8
03238 Finsterwalde
www.museumsverbund-lkee.de

Doberlug-Kirchhain

Museum Schloss Doberlug
Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain
www.museumsverbund-lkee.de

Herzberg (Elster)

Elsterpark Herzberg
Badstraße 29
04916 Herzberg (Elster)
www.elsterpark-herzberg.de

Jüterbog

Mönchenkloster Jüterbog / Klosterquartier
Mönchenkirchplatz 4
14913 Jüterbog
www.jueterbog.eu

Lutherstadt Wittenberg

Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg
Schlossplatz 2
06886 Lutherstadt Wittenberg
www.lutherstadt-wittenberg.de

Torgau

Torgau Schloss Hartenfels
Schlossstraße 27
04860 Torgau
www.schloss-hartenfels.de

Mittlerweile wurde der Luther Pass noch um einige Stempelorte ergänzt. Alle weiteren Informationen und zur kostenlosen Pass Bestellung unter www.lutherpass.de.

© www.lutherpass.de